Goethe University Frankfurt

Corpus Nummorum Thracorum

Klassifizierung der Münztypen und semantische Vernetzung über Nomisma.org

Beteiligte Institutionen:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Münzkabinett – Staatliche Museen zu Berlin
Frankfurt/M. Goethe-Universität Frankfurt

Verantwortliche Personen:

Prof. Dr. Dr. hc. mult. Martin Grötschel
Prof. Dr. Bernhard Weisser
Dr. Karsten Tolle

Finanziert durch:

DFG Logo: back to Homepage

Ziele:

Die in dem Webportal www.corpus-nummorum.eu erfassten Münzen sollen hinsichtlich ihrer Typologie und Metrologie untersucht werden. Dabei sind fehlende Münztypen gezielt zu ergänzen. Die erstellten Konzepte und Typen werden in den Nomisma.org ID-Namespace aufgenommen. Das Projekt kann hierdurch als Blaupause für die Erstellung von Typenkatalogen antiker griechischer Münzen im Semantik Web dienen.

Durch die Verwendung der Linked Open Data-Techniken und der Vernetzung zu Nomisma.org können unsere Daten mit anderen Daten, welche ebenfalls auf Nomisma.org gemappt sind (z. B. Pella, AFE), einfach verbunden werden. In einer Analyse-Datenbank sollen die verlinkten Daten den Prozess der Erstellung der Typen unterstützen (z. B. mit automatisierten Klassifizierungsalgorithmen). Dort soll der Prozess zudem formalisiert abgebildet werden, um die Transparenz und Klarheit zu verbessern.

 

Dauer/Start:

36 Monate, offizieller Start ca. Mai 2017

(C) Big Data Laboratory. Design By Tea Sets